Starkes Zeichen für Regionalität

Ein starkes Zeichen regionaler Verbundenheit setzt die Steiermärkische Sparkasse. Nach über dreißig Jahren muss die Hauptfiliale am Murauer Hauptplatz (Schillerplatz) modernisiert werden. Nach intensiver Planungs- und Diskussionsphase hat sich die Firmenleitung für die Stärkung des innerstädtischen Standortes ausgesprochen und bewusst auf eine Erweiterung und den Ausbau der kleineren Filiale St. Egidi verzichtet. Gegen den seit geraumer Zeit vorherrschenden Trend zur Aussiedelung an die Peripherie investiert die Bank in die Aufwertung des Stammhauses in den historischen Räumlichkeiten der Renati – Häuser.

Möglich wurde diese Entscheidung durch das außerordentlich hohe Engagement und die Überzeugungskraft von Regionaldirektor Mag. Hans Amberger und Filialleiter Norbert Fritz. Der Vorstandsvorsitzende der Steiermärkischen Sparkasse  Dr. Gerhard Fabisch, überzeugte sich unlängst selbst vom Baufortschritt und war ob der Helligkeit und Freundlichkeit der neugestalteten Kassenräume voll des Lobes.

Im Bild v.l.n.r.: Ing. Kurt Woitischek, Bgm. Thomas Kalcher, Filialleiter Norbert Fritz, Regionaldirektor Mag. Hans Amberger, Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Fabisch, Filialleiter Johann Sommer vor dem neu gestalteten (aber noch unfertigen) Portal.

SHARE IT: