Neues Zuhause für Anna Neumann und Eröffnung der Ausstellung “400 Jahre Schwarzenberg in Murau”

Auf Grund der Sanierung des Vorplatzes der BH Murau, welcher über die vergangenen Jahre Standort der Bronzestatue der Anna Neumann gewesen ist, wurde über ein neues “Zuhause” der Skulptur, welche über Auftrag der Stadtgemeinde Murau vom Scheiflinger Bildhauer und Künstler Rudi Hirt angefertigt wurde, nachgedacht.

Nunmehr findet sich die Statue der Anna Neumann von Wasserleonburg im Garten des ehemaligen Kapuzinerklosters wieder. Eine gute Wahl, wurde Anna Neumann doch in der Kirche, in deren Umfeld sich auch die Gruft der Familie Schwarzenberg befindet, bestattet. Das Bild zeigt auch das Kernteam der Stadtgemeinde und Stadtwerke Murau, gemeinsam mit Ausstellungskuratorin Mag. Ulrike Vonbank-Schedler und Intendant Ernst Wachernig, das für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes verantwortlich zeichnet.

Die Ausstellung erweist sich als voller Erfolg: bereits der Einladung zum Europagespräch mit Fürst Karel Schwarzenberg in der Murauer Stadtpfarrkirche folgen über 500 Personen, der offiziellen Eröffnung der Ausstellung am Raffaltplatz und dem darauf folgenden Anstich des Schwarzenberg – Bieres im Innenhof der Brauerei Murau wohnen mehr als 800 BesucherInnen bei.

SHARE IT: