Neue Wege gehen

Neue Wege und Perspektiven in der Architektur sind auch Zeichen einer Gesellschaft, sich weiter entwickeln zu wollen. Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Murau lässt solche neuen Wege gottlob zu, wissend auch, dass derartige Entscheidungen immer auf zu kontroversiellen Diskussionen innerhalb der GemeindebewohnerInnen führen.

Nachdem die im Jahr der Landesausstellung HOLZZEIT 1995 errichtete Holzbrücke über den Rantenbach im Bereich der Bäckerei Hager nicht mehr zu sanieren war, wurde einem Entwurf des Architekturbüros Steinbacher / Thierrichter Folge geleistet und mit Ende des Jahres 2016 die bauliche Umsetzung in Angriff genommen. Mit Verzögerung konnte das Brückenbauwerk mit Beginn des Monats März für den Fußgängerverkehr freigegeben werden, kleinere Adaptierungsarbeiten sind noch zu erledigen.

Neben dem modernen Gebäude der Bezirkshauptmannschaft, dem Cafehaus “Open space” und einigen kleineren Bauwerken ist der Fußgängersteg mit Sicherheit ein weiterer “Meilenstein” in der Baugeschichte der Stadt, wobei immer einzuräumen ist, dass Geschmäcker verschieden sind – und das ist auch gut so.

SHARE IT: