Eröffnung des Lehrlingshauses Murau

Mit einem Festakt im Beisein von 2. Landtagspräsidentin LAbg. Manuela Khom, Landeshauptmann Stv. Mag. Michael Schickhofer und vielen Ehrengästen wurde das generalsanierte Lehrlingshaus an der Landesberufsschule Murau seinen Nutzern übergeben.
In Summe wurden in den letzten Jahren in den schulischen Bereich (neue Lehrwerkstätten und Klassen) sowie in das Lehrlingshaus mit 70 Zimmern und 220 Betten rund 24 Millionen Euro investiert.
Die Generalsanierung stellt eine wichtige und nachhaltige Investition in den Bildungsstandort Murau dar, verbunden mit einem hohen Maß an regionaler Wertschöpfung, konnten sich doch viele regionale Firmen am Bauvorhaben beteiligen.
Die Dislozierung der Berufsschulstandorte basiert auf Initiative eines bedeutenden Murauers: Karl Brunner, geb. am 31. Dezember 1889 in Vitis (Oberösterreich), verst. am 03. April 1964, den sein beruflicher Werdegang nach Murau verschlug, war nach Ende des zweiten Weltkrieges in der Zeit von 1951 bis 1957 als ressortzuständiger Landesrat und nachfolgend Präsident des Landtages Steiermark maßgeblich bei der Standortdefinition beteiligt. Die Aufwertung des ländlichen Raumes durch Bereitstellung entsprechender Infrastruktur sollte gerade in der heutigen Zeit Vorbild für die Landespolitik sein!
Karl Brunner – ein Murauer mit Weitblick, weit über seine Zeit hinaus!

SHARE IT: