40 Jahre Elternhaus Murau

Im Jahr 1984 wurde nach mehrjähriger Bauzeit unter dem damaligen Bürgermeister Ehrenfried Illitsch das Elternhaus Murau seiner Bestimmung übergeben. Damit war das bis zum damaligen Zeitpunkt in Verwendung stehende Altersheim an der Anschrift St. Leonhard 6, das über Jahrzehnte von den Kreuzschwestern betreut wurde, Vergangenheit. Schwester Leontine Mayer wurde auf Grund ihrer Verdienste um die Betreuung alter und pflegebedürftiger Menschen auch mit dem Ehrenring der Stadt Murau ausgezeichnet.

Über die Jahre wurde das Stammhaus immer wieder erweitert, so in den Jahren 2003 bis 2008 unter Bgm. Herbert Bacher um den Zubau Richtung Norden, der in Holzbauweise ausgeführt wurde. Im Jahr 2012 erfolgte dann die Inbetriebnahme des Wohngemeinschaftshauses unter Bgm. Thomas Kalcher. Damit konnten weitere 20 Personen ihren Alterswohnsitz in Murau nehmen.

Im Rahmen der Feier zum 40-sten Geburtstag wurden auch langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt. Über 80 Damen und Herren sind in den Bereichen Pflege, Verwaltung, Küche und Reinigung rund ums Jahr bemüht, den durchschnittliche 110 Bewohnerinnen und Bewohnern einen möglichst angenehmen Lebensabend zu bescheren.

SHARE IT: